Rheometer Haake Mars 2

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Mit dem Haake Mars 2 steht dem Lehrstuhl für Fluidtechnik/Mikrofluidtechnik ein luftgelagertes Rotationsviskosimeter mit hoher Modularität zu Verfügung. Durch den Einsatz verschiedener Messgeometrien kann ein weiter Viskositätsbereich abgedeckt werden. Die vorhandenen Platte- und Kegelgeometrien ermöglichen die Charakterisierung von niedrigviskosen Flüssigkeiten bis hin zu strukturviskosen Proben. Für Charakterisierung von Pulvern stehen zusätzlich Stift- und Schrägflügeldrehkörper zu Verfügung. Die Temperierung des Rheometers erfolgt über ein Peltierelement in Verbindung mit einem Kälte-Thermostat. Zubehör wie eine thermisch isolierte Probenraumabdeckung mit integrierter Lösemittelfalle und die leistungsfähige Software runden das System ab. Es sind derzeit folgende Messmethoden integriert: schubspannungskontrolliert (Controlled Stress CS), schergeschwindigkeitskontrolliert (Controlled Rate CR), CS-Kriech-Erholungstests (Creep-Recovery), CD-Schersprungsversuche (Controlled Deformation), CS- und CD- Oszillation inkl. MultiWave, Überlagerung Scherung/Oszillation, Normalkraftmessung, Normalkraftrelaxation, Zugprüfung, Spaltkontrolle: Weg- und spannungsgesteuert, Spaltkorrekturen: AutoGap, ThermoGap, AutoTension.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Robert Mau

Messbereich: 1 ... 1.000.000 mPas
Temperaturbereich: -40 ... 200 °C
Druckbereich: 1 ... 100 bar
Drehmoment: 0,05 μNm ... 200 mNm
Winkelauflösung: 0,012 μrad
Drehzahl Controlled Rate: 0,00001 ... 1500 1/min
Drehzahl Control Stress: 0,0000001 ... 1500 1/min
Frequenzbereich: 0,00001 ... 100 Hz
Multi Wave: 0,01 ... 20 Hz
Normalkraft: 0,01 ... 50 N
Normalkraft Auflösung: 0,001 N