Hochtemperatur Kaltwand-Retortenofen Nabertherm VHT 8/16

Die Anlage der Nabertherm GmbH besteht aus dem Sinterofen inclusive Prozessgasführung und einem separaten Kühlwasserkreislauf mit Wärmeübertrager. Durch die verbaute professionelle SPS-Prozesssteuerung H3700 aus der HiProSystems Produktgruppe stehen dem Anwender verschiedene Funktionen für unterschiedliche Prozesse mit flexiblen Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die einfache sowie individuelle Eingabe der Prozessparameter und die grafische Darstellung der Soll- bzw. Istwerte des laufenden Prozesses erfolgt über ein Touch Panel. Dabei kann ein einzelner Sinterprozess in bis zu 20 Segmente mit eigenen Parametern unterteilt und die Datenerfassung der Sinterkurve direkt angezeigt werden.

Der Entbinder- und Sinterofen erreicht eine Maximaltemperatur von 1.600°C mit einer Heizleistung von ca. 31 kW. Die Ofenkammer besteht vollständig aus Edelstahl, der Heizeinsatz aus Lanthan-dotierten Molybdänformteilen und der Prozesseinsatzkasten aus Molybdänplatten. Zum Schutz des Heizeinsatzes und der Ofenkammer durch freiwerdenden Binderbestandteile im Entbinderungsprozess von MIM- bzw. CIM-Bauteilen kann die Ofenkammer mit leichtem Überdruck im Vergleich zum Prozesseinsatzkasten, der einen direkten Gaseinlass und -auslass besitzt, betrieben werden. Weiter ermöglicht der Prozesseinsatzkasten (120x210x150 mm; BxTxH) mit Chargenthermoelement eine optimierte Temperaturgleichmäßigkeit im Sinterprozess. Für die programmgesteuerte Begasung mit Prozessgas können Stickstoff, Argon oder Formiergase bei Gasvolumenströmen zwischen 50 und 500 l/h verwendet werden.

Die Anlage ist gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Förderperiode 2014-2020).

Ansprechpartner: Oliver Schmiedl M.Sc.