Photopolymer-3D-Drucker

Die Anlage der EvisionTEC GmbH, bestehend aus dem Basisgerät Vector 3SP und dem Zubehör-Set MIC-18-1001, ermöglicht einen präzisen 3D-Druck von weitestgehend formbeliebigen Kunststoffteilen. In diese Fertigungsanlage kommen für den 3D-Druck mit Photopolymeren das Stereolithografie- als auch das digital light processing (DLP)-Verfahren zum Einsatz.

Die o.g. Verfahren lassen sich vereinfacht wie folgt erklären: Eine energiereiche Lichtquelle härtet ortsselektiv flüssiges Photopolymer aus, dies geschieht Schicht für Schicht bis zum fertigen Bauteil. Bei der Stereolithografie wird mit einem Laserstrahl und bei dem DLP-Verfahren mit einem präzisen, UV-Licht-projiziertem Abbild gearbeitet. Die Anlage lässt im Vergleich zu anderen kunststoffbasierten 3D-Druckverfahren, wie dem Fused Deposit Modeling (FDM) Verfahren, hohe Oberflächengüten zu. Zudem kann ein UV-Licht-Ofen von EnvisionTEC für eine ggf. erforderliche Nachhärtung der Bauteile genutzt werden.

Der Lehrstuhl für Mikrofluidik nutzt diese Anlage für den Bau von projektgebundenen Prototypen (Rapid Prototyping), Spezialanbauten für Prüfstände und für die Materialforschung.

Die Anlage ist gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Förderperiode 2014-2020).

Technische Parameter

  • Bauraum Vector 3SP: 300 x 200 x 275 mm
  • Bauraum MIC-18-1001: 140 x 79 x 100 mm
  • XYZ Auflösung: 25 µm bis 150 µm

Ansprechpartner: Dipl-Ing. Robert Mau; Christian Polley M.Sc.

 

Basisgerät VECTOR 3SP
Zubehör-Set MIC-18-1001
UV-Licht-Aushärteofen