Dipl.-Phys. Matthias Cornelsen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Matthias Cornelsen studierte Physik mit Nebenfach Informatik an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald und erlangte 2008 das Diplom. Seine Diplomarbeit mit dem Thema „Herstellung und Charakterisierung von Mono- und Multischichten aus Polyelektrolyten“ schrieb er in der Angewandten Physik im Bereich der Weichen Materie bei Frau Prof. Dr. C. A. Helm. Im praktischen Teil seiner Arbeit hat er Siliziumscheiben mit unterschiedlichen Polyelektrolyten beschichtet und Eigenschaften wie die Schichtdicke und die Rauigkeit dieser Multischichten mit der Röntgenreflexion (X-Ray) und dem Rasterkraftmikroskop (AFM) charakterisiert. Seit 2009 ist Matthias Cornelsen wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mikrofluidik. Hier beschäftigt er sich mit der Herstellung von patientenindividuellen Knochenersatzimplantaten aus TCP mittels Rapid Prototyping.

Neben der Herstellung von patientenindividuellen Knochenersatzimplantaten aus Calciumphosphat mittels additiven Fertigungsverfahren beschäftigt er sich weiterhin mit der Veredlung der Oberflächengüte von Edelstahlrohrinnenflächen mittels Plasmapolieren.